Das mit den strukturellen Arschlöchern gefällt mir gut. Das erklärt so einiges. Zum Beispiel, was nette Polizist*innen sind. Sind halt nett. Und außerhalb des Dienstes auch keine Arschlöcher. Aber im Dienst hilft’s nichts. Wenn’s den Befehl zu knüppeln gibt, dann wird geknüppelt. Oder racial geprofiled. Oder Wohnungen geräumt. Da kann die nette Polizist*in in dem Moment praktisch nix für, dass sie halt ein strukturelles Arschloch ist.

Von strukturellen Arschlöchern gepelpt

Auch mit den Reichen ist das so. Ich kenne viele nette Reiche. Bin selbst reich und versuche nett zu sein. Aber weil es reich nur gibt wegen arm, und weil arm einfach von vorne bis hinten unfair ist, bin ich halt auch ein strukturelles Arschloch. Wenn ich zum Beispiel wollte, könnte ich meiner Mieterin ordentlich Feuer unterm Hintern machen. So kann die mir gar nicht das Leben zur Hölle machen wie ich ihr. Beziehungsweise wenn sie’s versuchen würde, würde ich ihr die Polizei auf den Hals hetzen.

Machse nix. Außer Kapitalismus durch was Gerechteres ersetzen. Wo’s dann auch keine wohnungsräumenden Polizisten mehr hätte. So kämen wir alle raus aus der Nummer.

 
Arme und Arschlöcher

Ich find’s ganz schön schlimm, in was für einer Gesellschaft wir leben. Macht mich jeden Tag fertig. Am Bodensee war’s auch ätzend. Lauter Deutsche mit zu viel Geld. Ohne Ende Arschlöcher und Idioten. Gestern habe ich zu meinem Freund gesagt: „Die Gesellschaft teilt sich auf in Arme und Arschlöcher.“ Fand er gut. Natürlich können Arme … [ganzen Artikel lesen]

 
Fahrzeugführer, immerhin!

Meine WG und ich machen eine Landpartie mit dem Auto. Am Steuer sitzt immer, wer grad am meisten Lust dazu hat. Die anderen flätzen munter auf ihren Sitzen und albern rum. Vorher hatten wir gemeinsam überlegt, wohin es gehen soll. Da ich immer noch nicht zum WG-Herrscher gewählt wurde, musste das im Konsens geschehen. Naja, … [ganzen Artikel lesen]

 
Reich geerbt? Prima! Einfach ein Leben lang nichts mehr zur Gemeinschaft beitragen.

Ich find’s super, wenn die einen reich erben und die anderen nicht. Was bedeutet es, Vermögen zu erben? Dass man damit andere für sich arbeiten lassen kann. Geld ist ja unter anderem Verfügungsgewalt über die Arbeitskraft und -zeit anderer. Das ist doch schonmal gut. Wenn ich also reich erbe, kann ich künftig die Bäckerin weiterhin … [ganzen Artikel lesen]

© 2012 Chaos & Anarchie Suffusion theme by Sayontan Sinha